logo
logo

Ausbildungsangebot

Ausbildungsangebot

Der Studiengang im Detail

Fach- und Wissenskompetenzen, Beratungskonzepte und -methoden sind wichtige Bestandteile der Ausbildung.  In einer ermutigenden Grundatmosphäre steht die Praxisorientierung gleichwertig zur Wissensvermittlung. Theoretisches Wissen wird erlebbar – und dadurch anwendbar.

Dossier Diplomausbildung

Ausbildungsziele

Die Ausbildung zur Individualpsychologischen Beraterin AFI bzw. zum Individualpsychologischen Berater AFI vermittelt genaue Kenntnisse der Individualpsychologie und ihrer Methoden der Beratung. Sie erhalten Einsicht in Ihren eigenen Lebensstil und machen sich Strategien bewusst, welche Sie selbst zur Bewältigung alltäglicher Herausforderungen einsetzen. Auf diese Weise erwerben Sie die Grundvoraussetzung für eine professionelle, tiefenpsychologisch fundierte Beratung mit Einzelpersonen und Gruppen.

Leitung und Kooperationspartner

Die Akademie für Individualpsychologie unter der Leitung von Ruth Bärtschi fühlt sich der Individualpsychologie nach Alfred Adler, Rudolf Dreikurs und Theo Schoenaker verpflichtet.

Durch die Zusammenarbeit mit Peter Pollak – dem Leiter des Adler-Pollak-Instituts (ehemals Adler-Schoenaker-Institut) in Tuttlingen (Deutschland) – fliessen langjährige Erfahrung und umfassendes Wissen in die qualifizierte Beraterausbildung ein. Von der ersten Lektion an erhalten Sie bewährte Qualität.

Individualpsychologie

Die Individualpsychologie ist ein ganzheitlicher Ansatz, mit dem das Verhalten von Menschen verstanden und erklärt werden kann. Sie ist eine verständliche Sozial- und Gebrauchspsychologie, die sofort und direkt in den Alltag übertragen werden kann. Die Individualpsychologie ist einfach zu verstehen und meist an der eigenen Lebenserfahrung nachvollziehbar.

Alfred Adler, der Begründer der Individualpsychologie, verstand sich als Mann des Volkes. Ihm war es wichtig, seinen Ansatz in allgemein verständlicher Sprache zu vermitteln.

Rudolf Dreikurs war ein Schüler Alfred Adlers. In zahlreichen Büchern veröffentlichte er viele praktische pädagogische Ratschläge.

Theo Schoenaker, einer der bedeutendsten Schüler von Rudolf Dreikurs, gründete 1972 das Rudolf-Dreikurs-Institut (heute Adler-Dreikurs-Institut). Durch seine bemerkenswerten Erfolge in der Stotter-Therapie und durch das Encouraging-Konzept förderte er das Verständnis für zwischenmenschliche Beziehungen nachhaltig.

In der Tradition der Individualpsychologie richten wir uns an alle Interessierten und ermöglichen ihnen eine qualifizierte Beraterausbildung. Im Zuge der europäischen Bildungsreformen werden für viele beratende Berufe zunehmend Hochschulabschlüsse gefordert. Diesem Trend wollen wir entgegenwirken und bieten auch Nichtakademikern eine fundierte Ausbildung an.

Ausbildungsdauer / Aufteilung der Ausbildungszeit

Die Ausbildung dauert 3 Jahre (6 Semester) und findet in der Regel in Blöcken statt. Insgesamt an zehn Wochenenden pro Jahr. Die Unterrichtszeiten sind samstags von 8.45 bis 17.15 Uhr und sonntags von 8.45 bis 16.15 Uhr. 16 Lektionen pro Wochenende ergeben in 3 Jahren total 480 Lektionen.

Ein Mal pro Jahr findet eine weitere zweitägige Blockveranstaltung statt, direkt im Anschluss an ein Unterrichtswochenende. Diese beiden Kurstage umfassen jeweils 16,5 weitere Lektionen (48 insgesamt).

Die gesamte Ausbildung umfasst inkl. Lerneinheiten, Semesterarbeiten und Literaturstudium 750 Lektionen. Die Termine für das folgende Jahr werden in der Regel im August bekannt gegeben.

Die Ausbildungszeit teilt sich in folgende Bereiche auf:

Vermitteln von Fachwissenca. 316 Lekt.
Selbsterfahrung / Lehranalyseca. 100 Lekt.
Supervidierte Übungseinheiten (Praxis)ca. 112 Lekt.
Supervidierte Lerneinheiten68 Lekt.
Schriftliche Semesterarbeitenca. 24 Lekt.
Literaturstudiumca. 130 Lekt.

Aufbau und Ablauf des Lehrganges / Methodische Elemente

In einer ermutigenden Grundatmosphäre steht die Praxisorientierung im Vordergrund, denn Ermutigung bringt das natürliche Wachstumspotenzial im Menschen zur Entfaltung. Theoretisches Wissen wird erlebbar – und dadurch anwendbar.

Die Ausbildung bietet Ihnen:

  • Fundiertes Wissen der Individualpsychologie
  • Methodische Konzepte der Beratung
  • Individuelle Studienbegleitung durch eine Tutorin/einen Tutor
  • Selbsterfahrung / Lehranalyse
  • Gelegenheit zum praktischen Üben
  • Ergänzende und kreative Methoden

Folgende methodische Elemente kommen zum Einsatz:

  • Seminare
  • Selbsterfahrung / Lehranalyse
  • Gruppenarbeiten
  • Kurzvorträge der Studentinnen und Studenten
  • Semesterarbeiten

Der klassische Seminarstil dient der konzentrierten Wissensvermittlung. Hier profitieren Sie von der grossen Erfahrung unserer Dozierenden, die ihren starken Praxisbezug in den Unterricht integrieren. Unsere Dozentinnen und Dozenten sind qualifizierte Fachpersonen mit mehrjähriger Lehr- und Praxiserfahrung.

Die Selbsterfahrung / Lehranalyse begleitet die gesamte Ausbildung. Im Zentrum stehen die Elemente Lernen, Erleben, Üben und Umsetzen.

Wir fördern Gruppenarbeiten im Wechsel mit Diskussionen im Plenum und Lehrgesprächen. Diese garantieren Ihnen eine abwechslungsreiche und praxisnahe Erarbeitung aller Aspekte des Lernstoffes.

Kurzvorträge fördern vertieftes Lernen und die Auseinandersetzung mit sich selbst.

In jedem Semester sind schriftliche Arbeiten zu erledigen. Im Sinne der Arbeit an der eigenen Persönlichkeit werden ermutigende Beziehungs- und Führungsqualitäten geübt und in einem Bericht ausgewertet.

Am Ende des zweiten und vierten Semesters ist jeweils eine fünf- bis sechsseitige Arbeit zu schreiben, in der Theorie und praktische Erfahrung mit den Themen der Individualpsychologie zusammenfliessen.

Eigene Beratungserfahrungen der Kursteilnehmer (während der Ausbildung)

Wir empfehlen jeder Studentin und jedem Student, während der Ausbildung mit eigenen Beratungen zu beginnen. Als Akademie unterstützen wir diese Schritte durch die Vermittlung von Supervisorinnen und Supervisoren, damit fundierte Ausbildung und praktische Umsetzung sich optimal verbinden – zur Basis für Ihren Erfolg im neuen Beruf.

Informationen

Voraussetzungen für die Ausbildung an der Akademie für Individualpsychologie:

  • Sie haben eine abgeschlossene Berufslehre oder eine gleichwertige Ausbildung.
  • Sie verfügen über mindestens drei Jahre Berufspraxis.
  • Die Anwendung der deutschen Sprache fällt ihnen leicht.
  • Sie sind mindestens 25 Jahre alt.

Die Ausbildung erfordert ferner:

  • eigenständiges Literaturstudium
  • Interesse an der eigenen inneren Entwicklung
  • Interesse am Mitmenschen
  • Zeit für Lernen und Umsetzung

Aufnahmeverfahren
Der Bewerbung sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • formloser schriftlicher Antrag
  • tabellarischer Lebenslauf mit Passfoto (inkl. den üblichen Zeugnissen und Referenzschreiben)
  • Motivationsschreiben zur Ausbildung (Erklären Sie auf max. 2 Seiten, was Sie motiviert, sich zur Individualpsychologischen Beraterin / zum Individualpsychologischen Berater ausbilden zu lassen.)

Nach Erhalt Ihrer vollständigen Unterlagen laden wir Sie zu einem Gespräch ein, damit wir uns kennen lernen können.
Über Zulassung, Auflagen oder Ablehnung werden Sie schriftlich informiert.

Prüfungen:

Am Ende des dritten Semesters findet eine Zwischenprüfung über die bis dahin vermittelten und erarbeiteten Inhalte statt.
Die Zwischenprüfung ist eine interne Prüfung der Akademie. Sie dient dem Nachweis von Grundkenntnissen in Theorie und Praxis. Die bestandene Zwischenprüfung ist Voraussetzung für die weitere Teilnahme an der Ausbildung. Sie wird schriftlich bescheinigt. Die Zwischenprüfung kann einmal wiederholt werden.

Quereinsteiger

Personen, welche ohne Abschluss an einer anderen individualpsychologischen Schule unterrichtet wurden, haben unter gewissen Bedingungen die Möglichkeitdes Quereinstiegs in das 4. Semester.

Diplomprüfung:

Spätestens drei Monate vor dem gewünschten Termin (aus drei Terminen frei wählbar), ist ein formloser Antrag auf Zulassung zur Diplomprüfung an die Akademie zu stellen.

Die Zulassung zur Diplomprüfung erhalten Studierende, nachdem die den Richtlinien entsprechende Falldokumentation von zwei Prüfern der Akademie, welche auch die Diplomprüfung durchführen, angenommen worden sind.

Wird die Falldokumentationen in Teilen zurückgewiesen, kann sie überarbeitet und erneut eingereicht werden. Wird die Falldokumentation insgesamt zurückgewiesen, kann eine neue Arbeit eingereicht werden. Die Prüfung kann einmal wiederholt werden.
Die mündliche Prüfung dauert 80 Minuten und wird als Gruppenprüfung zu 2 Personen und in Zusammenarbeit mit dem Adler-Pollak-Institut (ehemals Adler-Schoenaker-Institut), durchgeführt.

Die Absolventinnen und Absolventen erhalten ein Diplom als Individualpsychologische Beraterin AFI bzw. Individualpsychologischer Berater AFI.

Kosten und Geschäftsbedingungen:

Bewerbungs- und AufnahmegebührFr. 300.–
SemestergebührenFr. 3500.–
Externe Blocktageca. Fr. 600.–
Einzelsupervisionca. Fr. 120.–/Std.
DiplomprüfungFr. 580.–

Es besteht die Möglichkeit, die Ausbildung zwei Monate vor Semesterende zu kündigen oder zu unterbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufzunehmen.
Im Preis sind inbegriffen: Lehrmittel (ohne Bücher), Zugang auf den geschützten Memberbereich unserer Website, Zwischenprüfung und ein Abschlusszertifikat.

Im Falle einer Abmeldung im Zeitrahmen von weniger als zwei Monate vor Ausbildungsbeginn bzw. Ende eines Semesters, ist die Gebühr für das 1. / nächste Semester (Fr. 3500.–) vollumfänglich zu bezahlen. Wir empfehlen eine Annulationsversicherung.

Cirriuculum

Das Wort „Curriculum“ stammt aus dem Lateinischen und bezeichnet einen Lehrplan, der nicht willkürlich zusammengestellt wurde, sondern auf einer bewussten Theorie des Lehrens und Lernens aufbaut. Als Ausbildungsinstitut für Individualpsychologische Beraterinnen AFI und Individualpsychologische Berater AFI bieten wir ein fundiertes und umfassendes Studium an, in dessen Mittelpunkt der Mensch steht.

Lehrethik der Akademie

Unser Unterricht findet in einer ermutigenden und wohlwollenden Atmosphäre statt. Wir nehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer Ausbildung ernst und behandeln sie mit Achtung und Respekt. Jede und jeder Einzelne ist uns wichtig, wobei wir nicht nur an der Berufskompetenz, sondern auch an der Persönlichkeitsentwicklung aufrichtig interessiert sind. Beide Bereiche fördern wir nach bestem Wissen. Deshalb spricht unsere Ausbildung den Menschen in seiner Ganzheit an und geht damit weit über die reine Wissensvermittlung hinaus. Entsprechend den Gedanken der Individualpsychologie, der wir uns verpflichtet fühlen, leben wir Gemeinschaftsgefühl. Die gute Zusammenarbeit von Dozenten und Studenten wird von der Leitung der Akademie gefördert und unterstützt.

Wir richten uns nach den ethischen Standards für lehrende und beratende Berufe.

Kernkompetenzen

In unserer Ausbildung vermitteln wir ein grosses Repertoire an Beratungsmethoden und -techniken. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Aneignung folgender Kompetenzen:

  • Soziale Kompetenz: Die Förderung der Sozialkompetenz stärkt Kommunikations- und Beziehungsfähigkeit.
  • Ermutigende Kompetenzen: Nicht jeder ist ein Naturtalent in Bezug auf ermutigende Verhaltensweisen, doch jeder kann es werden.
  • Berufskompetenz: Beratende Studentinnen/Studenten nehmen an Supervisionen teil und erhöhen so kontinuierlich ihre professionelle Kompetenz. Wir empfehlen Absolventen und Absolventinnen regelmässige Supervision und Weiterbildung zur Erweiterung und Erhöhung ihrer Berufskompetenz.

Das Anforderungsprofil

Das Berufsbild ist durch eine grosse Nähe zu jenen Menschen gekennzeichnet, die sich der Beraterin oder dem Berater anvertrauen. Infolgedessen legen wir einen grossen Wert auf die Vermittlung ethischer und berufsspezifischer Standards. Die Anforderungen sind vielfältig, so muss die Beraterin oder der Berater

  • das Problem des Klienten und seine Persönlichkeit erfassen, in Bezug zu seinem Lebensstil und seiner aktuellen Lebenssituation setzen und daraus Schlüsse ziehen.
  • gemeinsam mit dem Klienten mögliche Lösungen erarbeiten, die sowohl dem Klienten als auch seinem Umfeld dienen.
  • Verschwiegenheit garantieren; das Berufsgeheimnis ist selbstverständlich.
  • Geduld und Bereitschaft mitbringen, im Tempo der zu beratenden Person zu arbeiten.
  • die Einzigartigkeit eines jeden Menschen und seiner Lebenseinstellung akzeptieren.
  • die Kunst beherrschen, sich selbst abzugrenzen. Gleichzeitig gilt es die Grenzen des Klienten zu akzeptieren und Manipulationen strikte zu unterlassen.
  • die eigenen beruflichen Grenzen kennen und jene Klienten weiterverweisen, die eine Therapie benötigen.
  • bereit sein, kontinuierlich an sich zu arbeiten und Supervision in Anspruch zu nehmen.

Die Persönlichkeitsentwicklung steht während der Ausbildung gleichwertig neben der Wissensvermittlung. Methodisch ergänzt dieses Ziel ein umfangreiches Angebot an nonverbalen und verbalen Übungen zur Selbsterfahrung. In unser Programm integriert haben wir unter anderem die individualpsychologische Maltherapie und Elemente aus der Ausdrucks- und Bewegungstherapie.

Durch diese Vielfalt werden die Studentinnen und Studenten auf verschiedenen Ebenen angesprochen und zur reflektierten Selbst- und Fremdwahrnehmung angeregt. Ehrliches und im Sinne der Ermutigung geäussertes Feedback anderer Teilnehmer unterstützt diese Prozesse zusätzlich. Zudem besteht die Möglichkeit einer erweiterten Lebensstilanalyse durch zusätzliche Lehranalyse bei einem Supervisor bzw. einer Supervisorin.

Ausbildungsinhalte

1.Semester

  • Grundbegriffe der Individualpsychologie
  • Geschichte der Individualpsychologie
  • Gegenwart der Individualpsychologie
  • Menschenbild und Persönlichkeitstheorie von Alfred Adler
  • Ermutigende Qualitäten
  • Lebensaufgabe Selbst
    • Selbsterziehung und das Selbst
  • Lebensstilanalyse anhand von Kindheitserinnerungen
  • Offene Werkstatt (Live-Beratungen durch erfahrene Beraterinnen und Berater)
  • Selbsterfahrung und Lehranalyse
  • Schriftliche Berichte

2. Semester

  • Grundbegriffe der Individualpsychologie
  • Lebensaufgabe Gemeinschaft
  • Selbsterfahrung und Lehranalyse
  • Lebensstilanalyse anhand von Familienatmosphäre, Familienkonstellation und Geschwisterreihe
  • Psychodrama
  • Projektionstechniken
  • Offene Werkstatt (Live-Beratungen durch erfahrene Beraterinnen und Berater)
  • Ermutigende Qualitäten
  • Schriftliche Berichte
  • Schriftliche Semesterarbeit

3. Semester

  • Praxis der Beratung
  • Das Erstinterview in der Beratung
  • Der Prozess der Beratung
  • Kreative Methoden im Beratungsprozess
  • Grenzen der Beratung
  • Abschluss und Reflexion der Beratung
  • Offene Werkstatt (Live-Beratungen durch erfahrene Beraterinnen und Berater)
  • Lebensaufgabe Arbeit
    • Beruf und Gesellschaft
  • Selbsterfahrung und Lehranalyse
  • Ermutigende Qualitäten
  • Schriftliche Berichte
  • Schriftliche Zwischenprüfung

4. Semester

  • Lebensaufgabe Liebe
    • Paarbeziehung
    • Erziehung
    • Familie
  • Offene Werkstatt (Live-Beratungen durch erfahrene Beraterinnen und Berater)
  • Humor in der Beratung
  • Schreibwerkstatt
  • Fallbesprechungen
  • Selbsterfahrung und Lehranalyse
  • Schriftliche Semesterarbeit

5. Semester

  • Psychopathologie
  • Störungsbilder aus Sicht der Individualpsychologie
  • Umgang mit Störungsbildern
  • Praxis verschiedener Beratungsformen
    • Einzelberatung
    • Familienberatung
    • Erziehungsberatung
    • Paarberatung
    • Gruppenberatung
  • Offene Werkstatt (Live-Beratungen durch erfahrene Beraterinnen und Berater)
  • Fallbesprechungen
  • Selbsterfahrung und Lehranalyse
  • Schriftliche Kurzarbeit

6. Semester

  • Reflexion der Beraterrolle
  • Ethik/li>
  • Offene Werkstatt (Live-Beratungen durch erfahrene Beraterinnen und Berater)
  • Schematische Zusammenhänge
  • Fallbesprechungen
  • Selbsterfahrung und Lehranalyse
  • Prüfungsvorbereitungen

Wichtig

Es sind nicht alle Unterrichtsfächer aufgeführt. Die Themen sind verbindlich, ihre Reihenfolge jedoch kann von der Akademie innerhalb der Ausbildung geändert werden. Die Leitung behält sich vor, weitere Themen einzufügen bzw. Themen zu streichen.

Zusammenfassung

Wenn Sie dieses Curriculum aufmerksam gelesen haben und die Übersicht der Semesterinhalte betrachten, werden Sie erkennen, dass die Praxis viel Platz einnimmt. Dies hat einen Grund: Theorie ist wichtig, Praxis ist wichtiger.

Unser Lehrplan soll jeder zukünftigen Beraterin und jedem zukünftigen Berater vor Augen führen, dass das Studium der Theorie allein nicht zu den Fähigkeiten führt, die wir für diese Aufgabe erwarten. Wissen ist nicht gleich Können. Deshalb beinhaltet die Ausbildung:

  • Theorien zum Verständnis und Führen der Klienten
  • Modelle der Beratung und deren praktische Anwendung
  • Gelegenheit zum praktischen Üben
  • Selbsterfahrung und Lehranalyse
  • Anleitungen zur Persönlichkeitsentwicklung

Dabei liegt allem Lernen und Üben ein zentrales Prinzip der Individualpsychologie zugrunde: Gleichwertigkeit. Unsere Studentinnen und Studenten lernen in einer Atmosphäre der Gleichwertigkeit, erfahren sich und andere in einer Atmosphäre des Wohlwollens und ermutigen sich gegenseitig.

Die Ausbildung zur Individualpsychologischen Beraterin AFI und zum Individualpsychologischen Berater AFI ist Ausbildung in Theorie und Praxis der Individualpsychologie – und noch viel mehr. Sehr viel mehr. Freuen Sie sich darauf!

Was erwartet Sie im Studiengang?

Die Akademie für Individualpsychologie bietet Ihnen eine fundierte, dreijährige Ausbildung in Individualpsychologie nach Alfred Adler mit insgesamt 750 Lektionen, die Sie berufsbegleitend absolvieren. Fach- und Wissenskompetenzen, Beratungskonzepte und -methoden sind wichtige Bestandteile der Ausbildung.  In einer ermutigenden Grundatmosphäre steht die Praxisorientierung gleichwertig zur Wissensvermittlung. Theoretisches Wissen wird erlebbar – und dadurch anwendbar. Gleichzeitig ist es unser Anliegen, Sie zu ermutigen und im Sinne der Individualpsychologie ganzheitlich als Menschen zu fördern und zu befähigen, damit Sie Ihrerseits Menschen fördern und beraten können.
Zu unserem Studiengang gehören viele Gelegenheiten, sich in der Klasse auszutauschen und Menschen ganzheitlich zu erleben. Gemeinsam werden Sie Erfahrungen sammeln, die Ihnen als Schatz für Ihre neue Tätigkeit zur Verfügung stehen. Auf diese Weise erlernen Sie bei uns nicht nur Ihren neuen Beruf, Sie erleben für sich selbst und Ihre zukünftigen Klienten angewandte, ganzheitliche Individualpsychologie von Alfred Adler, die Ihre Beziehungen stärkt und die Lebensqualität fördert.

Mehr Informationen finden Sie in unserem 19-seitigen Dossier mit allen Angaben zur Ausbildung.

Statements von Studierenden und Ausgebildeten